enaio® client

Gültig für: enaio® Version 10.10

enaio® integration-for-microsoft-teams

Mit enaio® Version 10.10 können enaio®-Dokumente von enaio® client-Benutzern in Microsoft Teams eingebunden werden. Damit kann Microsoft-Teams-Benutzern der Zugriff auf diese Dokumente gewährt werden. enaio®-Benutzer können dabei festlegen, ob die enaio®-Dokumente von Microsoft-Teams-Benutzern auch bearbeitet bzw. ersetzt werden können. Weitere Informationen siehe Kurzanleitung für die Verwendung von enaio® integration-for-microsoft-teams und enaio® client.

Visualisierung von enaio® coLab-Ordnern und -Registern

Sowohl in den Registerbäumen in Ordner- bzw. in Registeransichten, als auch in der Verknüpfungsspalte in Trefferlisten, werden mit enaio® Version 10.10 Ordner und Register, welche für coLab freigegeben sind, gesondert gekennzeichnet. Dadurch ist die Freigabe von enaio®-Objekten in enaio® coLab-Projekträumen durch enaio®-Benutzer einfacher zu kontrollieren.

Öffnen von Ordner-Indexdaten aus einer Standortansicht ohne Registerbaum

Wenn Sie in enaio® client einen Ordner öffnen, der keine Dokumente enthält, wird kein Registerbaum angezeigt. Da das Indexdatenblatt des Ordners bisher nur über das Ordneritem im Registerbaum geöffnet werden konnte, war es bisher nicht möglich in solchen Ordnern das Indexdatenblatt zu öffnen. Mit enaio® Version 10.10 ist dies nun über einen weiteren Eintrag im Kontextmenü möglich (siehe Indexdatenmaske von Ordnern ohne Dokumente öffnen).

Spaltenkonfiguration in Mappen und gespeicherten Suchanfragen

Anwender haben manchmal den Wunsch, auf gleiche Dinge verschiedene Sichten erstellen zu können. Mit enaio® Version 10.10 ist dies für typisierte Mappen und gespeicherte Suchanfragen jetzt möglich.

Als Ersteller einer typisierten Mappe haben Sie jetzt die Möglichkeit, das Aussehen dieser Mappe für andere Benutzer vorzugeben. Die Einstellungsmöglichkeiten der entsprechenden Trefferliste werden über das Kontextmenü des Spaltenkopfs angeboten. Die Spaltenkonfiguration der typisierten Mappe kann nachträglich nur vom Ersteller der Mappe geändert werden (siehe Spaltenkonfiguration für Mappen anpassen).

Bei gespeicherte Anfragen nach einem Objekttypen können Sie jetzt auch von der eingestellten Konfiguration für Trefferlistenspalten abweichen und eine eigene Spaltenkonfiguration erstellen. Dies gilt ebenso für Anfragen mit Variablen und für gespeicherte Expertensuchen. Beim Veröffentlichen, bei der Profilverteilung und beim Versenden solcher gespeicherten Anfragen, behält diese, wenn konfiguriert, ihr Spaltenlayout (siehe Gespeicherte Anfragen).

Rechtegruppenfelder und Objekthistorie

In enaio® werden Rechtegruppenfelder nicht historisiert. Deshalb wurden diese Felder bisher bei der Wiederherstellung älterer Objektversionen in der Historie geleert. Mit enaio® Version 10.10 behalten Rechtegruppenfelder bei Wiederherstellungen ihren letzten Wert. In der Datenblattansicht werden sie zu dem schreibgeschützt dargestellt. Ziel dieser Änderung ist, das über Rechtegruppencontrols eingestellte Berechtigungseinschränkungen nicht vollständig aufgehoben werden (siehe Dokumenthistorie und Ordner- & Registerhistorie).

Dateiendungen >10 Zeichen

Mit enaio® Version 10.10 ist es möglich, Objekte mit Dateiendungen mit mehr als zehn Zeichen und mit Unicode-Zeichen zu verwenden. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass Microsoft Windows eine maximale Pfadlänge von 260 Zeichen zulässt. Ebenso sollte geprüft werden, ob das verwendete Langzeitarchiv lange Dateiendungen bzw. Dateiendungen mit Unicode-Zeichen unterstützt (siehe Dokumente erfassen).

Funktionen für die Kontrasterhöhung und Schriftvergrößerung in Dialogen

Im Hinblick auf den Aspekt 'Barrierefreiheit' wurden für Benutzer mit Beeinträchtigung des Sehvermögens Funktionen für die Erhöhung des Kontrastes und für die Vergrößerung von Schriftgrößen in Dialogen eingeführt. Die Funktionen erreichen Sie in enaio® client über das Einstellungsmenü > Arbeitsbereich > Aussehen > Erweitert > Erweiterte Einstellungen (siehe Voreinstellungen). Neben dem Kontrast und den Schriftgrößen in sämtlichen Dialogen in enaio® client, kann mit diesen Funktionen, wenn entsprechend konfiguriert, auch der Kontrast und die Schriftgrößen von in enaio® client integrierten Dashlets bzw. COM-basierten Tools gesteuert werden.

Die Änderung der Einstellungen erfordert einen Neustart von enaio® client.

Neue Historienereignisse

In der Historie von enaio® client werden mit dem Release von enaio® Version 10.10 folgende neuen Historienereignisse protokolliert:

  • Sammeländerung von Rechtegruppenfeldern

    Mit der Aktion 'Sammeländerung von Rechtegruppenfeldern' können die Indexdaten von Feldern des Typs 'Rechtegruppencontrol' geändert werden, beispielsweise ausgeschiedene Benutzer entfernt oder neue Benutzer hinzugefügt werden. Diese Änderungen werden jetzt in der Historie der entsprechenden Objekte protokolliert. Der Eintrag lautet: Indexdaten geändert; Sammeländerung von Rechtegruppenfeldern.

  • MS Teams/ext. Anwendungen

    Mit dem Release von enaio® Version 10.10 können in enaio® client Dokumente an Microsoft Teams übergeben und dort bearbeitet werden. Änderungen am Dokumenteninhalt in Microsoft Teams werden in der Historie der entsprechenden Objekte protokolliert. Der Eintrag lautet: Dokument durch ext. Anwendung geändert; Ein Anwender hat über eine externe Anwendung den Inhalt des Dokumentes geändert. (MS Teams: peter@pan.de).

Neue Erweiterungen für enaio® client

Mit dem Release von enaio® Version 10.10 stehen Ihnen neue Erweiterungen für enaio® client zur Verfügung:

  • enaio® search NG

    enaio® search NG ist eine Komponente von enaio®, die in Microsoft Outlook eingebunden wird, um von dort direkt auf E-Mails zuzugreifen, die in enaio® verwaltet werden. Weitere Informationen siehe Administration.

  • SQL-AddOn

    Das SQL-AddOn führt administrativ konfigurierte SQL-Select-Anweisungen aus. Es bietet damit in Unicode-Installationen eine wichtige Funktion des Katalog-AddOns. Weitere Informationen siehe enaio® AddOns.

  • Fieldmapping-AddOn

    Das Fieldmapping-AddOn dient der Indexdatenpflege. Es bietet Funktionen des Adress-AddOns in Unicode-Installationen an. Weitere Informationen siehe Administration.