Archivierung

enaio® 10.10 »

Das revisionssichere Archivieren richten Sie in enaio® als Automatische Aktionen ein. Automatische Aktionen können nach der Konfiguration automatisch zu regelmäßigen Zeiten ausgeführt werden. Dadurch ist der Verwaltungsaufwand nach dem Konfigurieren minimal.

Um eine den rechtlichen Anforderungen entsprechende Archivierung zu gewährleisten, ist das Zusammenspiel von allen relevanten Faktoren unverzichtbar. Dazu gehören die anzuwendenden Verfahren ebenso wie die eingesetzte Hardware oder diverse Softwarekomponenten.

Alle in Frage kommenden Aspekte sollten empfehlenswerter Weise in einer vom haftenden Betreiber zu erstellenden Verfahrensdokumentation geregelt und dokumentiert werden. Mitarbeiter von OPTIMAL SYSTEMS können diesbezüglich gerne auf Anfrage im Projekt behilflich sein.

Bei allen von OPTIMAL SYSTEMS zertifizierten Compliance-Speicherlösungen unterstützt enaio® eine den rechtlichen Anforderungen entsprechende Archivierung. Das ordnungsgemäße Archivieren von Dokumenten, insbesondere auch das Setzen der physikalischen Retentionszeiten, sind dabei naturgemäß vom jeweiligen Storage-Systeme abhängig. Kann beispielsweise ein solcher Compliance-Speicher Retentionszeiten nur bis zum Jahr 2038 verwalten, so wird diese Limitierung auch durch die Archivierungssoftware, z. B. enaio®, nicht aufgehoben werden können.

enaio® stellt Werkzeuge und Mittel für verschiedene zertifizierte Storage-Systeme zur Verfügung, um eine einfache Konfiguration und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Es sind jedoch stets die in den Dokumentationen zu den jeweiligen Schnittstellen genannten Einstellungen vorzunehmen.

Es wird deshalb empfohlen, unter anderem die Planung der Aufbewahrungsfristen, die korrekte Auswahl des Storage-Systems und dessen Konfiguration, insbesondere die Konfiguration der Retentions-Zeiten, die entsprechenden Einstellungen für die Storage-Systeme in enaio® sowie die richtige Konfiguration und Ausführung der Archivierungsläufe in enaio® im Projekt mit den Beratern abzustimmen, durchzuführen, zu dokumentieren und zu testen.

Unterstützte Storage-Systeme

Hersteller Storagename Storage-Version
(bis einschließlich)
Schnittstelle
filebasierte Schnittstelle /CIFS/SMB/NFS
Dell EMC Unity
(ersetzt VNX/Celerra)
5.x filebasiert
FAST LTA Silent Bricks/Cube 2.45 filebasiert
Grau Data FileLock 2.3 filebasiert
NetAPP Ontap 9.11.1 filebasiert
iTernity iCAS FS   filebasiert / SMB
Hitachi HCP 9.1.0

filebasiert

proprietäre API

Anbindung über den Microservice 'archive'
Cloudian HyperStore 7.4.1 proprietäre API
Dell EMC ECS
(ersetzt Centera)
3.7 proprietäre API
iTernity iCAS 3.7 proprietäre API

Weiteren Storage-Systeme können projektspezifisch mit Custom-Treiber angebunden werden.

Archivierungen ausführen

Das revisionssichere Archivieren führen Sie als Automatische Aktion aus.

Sie geben dabei die Objekttypen an, die archiviert werden sollen.

Die Aktion greift auf folgenden Konfigurationen zu:

Timeouts

Für die Übertragung großer Dateien kann es notwendig sein, Werte für Timeouts über zwei Registry-Einträge bei enaio® server zu erhöhen. Die notwendigen Werte hängen von der maximalen Dateigröße und der Übertragungsgeschwindigkeit ab und müssen im Projekt ermittelt werden:
   HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\OPTIMAL SYSTEMS\<Dienstname>\Schemata\4.0\Winhttp
     Zeichenfolge: RECEIVE_TIMEOUT, Wert in Millisekunden
     Zeichenfolge: RECEIVE_RESPONSE_TIMEOUT, Wert in Millisekunden