enaio® webclient

Gültig für: enaio® webclient Version 10.10

Die Konfiguration von enaio® webclient erfolgt über enaio® services-admin, der Aufruf von enaio® services-admin im Browser über diese URL:

http://<service-manager-IP>:<port>

Standard-Port von enaio® service-manager: 7273

Der Microservice 'osweb' wird als Standard mit dem Port 7900 und 1024 MB Speicher installiert.

Administratoren haben die Möglichkeit, sowohl grundlegende Anwendungseinstellungen zu bearbeiten als auch die Funktionalität von enaio® webclient auf die Bedürfnisse der Benutzer und auf die spezifische Arbeitsumgebung von Webanwendungen auszurichten.

Neben technischen Einstellungen können Einstellungen zum Funktionsumfang vorgenommen werden.

Konfiguration

enaio® services-admin listet alle installierten Microservices auf. Wenn Sie den Microservice 'osweb' markieren, dann können Sie die Konfiguration aufrufen.

Die Konfigurationsdaten werden in der Datei osweb-prod.yml gespeichert.

Nach Änderungen der Konfiguration muss der Microservice 'osweb' neu gestartet werden.

Parameter der Konfiguration

Parameter Standard Beschreibung
Verbindung
connection.agentRestrictions -

Diese Einstellung erlaubt, die Anmeldung auf User Agents einzuschränken.

User Agents werden als kommaseparierte Liste angegeben:

  • Electron

  • Mobile

  • Android

Die Werte aus der Liste werden gegen den Wert des Objekts window.navigator.userAgent geprüft.

connection.sessionTimeout 1800

Zeitspanne der Inaktivität in Sekunden, nach der Benutzer im Browser sich erneut anmelden müssen. Der Wert '-1' deaktiviert die Timeout-Funktion.

Dieser Parameter gilt nur für enaio® webclient.
Für Benutzer in enaio® webclient als Desktop-Anwendung, enaio® mobile und enaio® client gilt die Timeout-Funktion nicht.

connection.technicalUserName -

Ein technischer Benutzer für die Zugriffsrechte wurde bis zur Version 10.0 benötigt. Zugriffsrechte bestanden für einen Benutzer in enaio® webclient maximal im Umfang der Zugriffsrechte des technischen Benutzers.

Ab der Version 10.10 sind als Standard ausschließlich die Zugriffsrechte des angemeldeten Benutzers gültig.

Für Updates kann der bestehende technische Benutzer übergangsweise weiterhin eingebunden werden.

Diese Möglichkeit besteht nur bis zum nächsten Major-Release 11.0.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an das Produktmanagement.

Trefferliste
hitList.maxSize 200

Maximale Anzahl von Treffern in einer Trefferliste.

Beim Wert '-1' werden immer alle Ergebnisse angezeigt. Diese Einstellung reduziert die Performance.

Der Wert '0' ist ungültig und wird automatisch auf 200 gesetzt.

hitlist.doubleClickAction EDIT_INDEX_DATA

Konfiguration des Doppelklick auf einen Treffer.

Dokumente:

  • EDIT_INDEX_DATA: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste öffnet Indexdaten zur Bearbeitung.

  • SHOW_INDEX-DATA: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste öffnet Indexdaten zur Ansicht.

  • EDIT_CONTENT_DATA: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste checkt das Dokument aus und lädt es herunter. Bei Bilddokumenten öffnet sich ein Dialog zum Bearbeiten des Inhalts. Bei W-Dokumenten wird das Dokument sofort heruntergeladen. Ist das Dokument bereits ausgecheckt, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt.

  • EXPORT_CONTENT_DATA: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste bietet Dokumentinhalt zum Herunterladen an. Benötigt die Systemrolle Dokumentinhalte exportieren.

  • EXPORT_CONTENT_AS_PDF: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste bietet Dokumentinhalt als PDF zum Herunterladen an. Benötigt die Systemrolle Dokumentinhalte exportieren.

  • PRINT_CONTENT_AS_PDF: Doppelklick auf Objekt in Trefferliste bietet Dokumentinhalt als PDF zum Herunterladen an. Bei Bilddokumenten wird zusätzlich jedes Bild durch ein Wasserzeichen gekennzeichnet. Benötigt die Systemrolle Dokumente drucken.

Für alle Content-Aktionen (EDIT_CONTENT_DATA, EXPORT_CONTENT_DATA, EXPORT_CONTENT_AS_PDF und PRINT_CONTENT_AS_PDF) gilt: bei Dokumenten ohne Inhalt oder bei fehlenden Rechten wird die Standardaktion (EDIT_INDEX_DATA) ausgeführt.

Bei Ordnern und Registern wird immer der Standort geöffnet.

hitlist.singleHitAction NONE

Aktion bei einer Trefferliste mit einem Treffer.

Dokumente:

  • NONE: Keine Aktion.

  • EDIT_INDEX_DATA: Öffnet Indexdaten zur Bearbeitung.

  • SHOW_INDEX_DATA: Öffnet Indexdaten zur Ansicht.

  • EDIT_CONTENT_DATA: Checkt das Dokument aus und lädt es herunter. Bei Bilddokumenten öffnet sich ein Dialog zum Bearbeiten des Inhalts. Bei W-Dokumenten wird das Dokument sofort heruntergeladen. Ist das Dokument bereits ausgecheckt, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt.

  • EXPORT_CONTENT_DATA: Bietet Dokumentinhalt zum Herunterladen an. Benötigt die Systemrolle Dokumentinhalte exportieren.

  • EXPORT_CONTENT_AS_PDF: Bietet Dokumentinhalt als PDF zum Herunterladen an. Benötigt die Systemrolle Dokumentinhalte exportieren.

  • PRINT_CONTENT_AS_PDF: Bietet Dokumentinhalt als PDF zum Herunterladen an. Bei Bilddokumenten wird zusätzlich jedes Bild durch ein Wasserzeichen gekennzeichnet. Benötigt die Systemrolle Dokumente drucken.

Für alle Content-Aktionen (EDIT_CONTENT_DATA, EXPORT_CONTENT_DATA, EXPORT_CONTENT_AS_PDF und PRINT_CONTENT_AS_PDF) gilt: bei Dokumenten ohne Inhalt oder bei fehlenden Rechten wird die Standardaktion (NONE) ausgeführt.

Bei Ordnern und Registern wird immer der Standort geöffnet.

Dateien
validFileSuffixes.D-Doc TIF,TIFF,ASD Erlaubte Dateiendungen für Schwarz/Weiß-Bilddokumente.
validFileSuffixes.M-Doc AVI,MPG,MPEG Erlaubte Dateiendungen für Video-Dokumente.
validFileSuffixes.P-Doc JPG,JPEG,GIF,PNG,BMP Erlaubte Dateiendungen für Farb-Bilddokumente.
validFileSuffixes.W-Doc DOC,DOCX,DOCM,XLS,
XLSX,XLSM,PPT,
PPTX,PPTM,PDF
Erlaubte Dateiendungen für Windows-Dokumente. Diese Liste gilt ebenfalls für die Dateien, die in der Variantenverwaltung einem modulübergreifenden W-Dokument zugeordnet werden können.
validFileSuffixes.X-Doc JPEG,JPG Erlaubte Dateiendungen für Graustufen-Bilddokumente.
validFileSuffixes.XML-Doc XML Erlaubte Dateiendungen für XML-Dokumente.
Funktionen
featureSwitches.desktop.enabled true Desktop anzeigen / nicht anzeigen
featureSwitches.desktop.edit true Persönlichen Desktop bearbeiten erlauben / nicht erlauben.
featureSwitches.desktop.queries true Verweise auf gespeicherte Suchanfragen werden auf dem Desktop und in der Schnellsuche angezeigt / nicht angezeigt.
featureSwitches.desktop.references true Verweise auf Dokumente, Register und Ordner werden auf dem Desktop angezeigt / nicht angezeigt.
featureSwitches.initNavigationArea true Die Navigation wird initial aufgeklappt / nicht aufgeklappt angezeigt.
featureSwitches.subscription true Die Abonnement-Funktionen sind verfügbar / nicht verfügbar.
featureSwitches.followUp true Die Wiedervorlage-Funktionen sind verfügbar / nicht verfügbar.
featureSwitches.workflow.autoOpen false Der Workflow-Eingangskorb wird nach der Anmeldung automatisch geöffnet (true), andernfalls wird das Dashboard angezeigt.
featureSwitches.location.showFull true Der Standort eines Registers wird mit angezeigt / nicht mit angezeigt, nachdem Benutzer in einer Trefferliste auf ein Register geklickt haben.
featureSwitches.changePassword true

Benutzer können ihr enaio®-Passwort ändern / nicht ändern.

Falls sich Benutzer nicht mit ihren enaio®-Daten anmelden, ist das Ändern des Passworts nicht sinnvoll.

featureSwitches.userManagement false Benutzer mit der Systemrolle 'DMS: Supervisor' können die Benutzerverwaltung verwenden / nicht verwenden.
featureSwitches.sendEmail.smtpServer -

SMPT-Server für das Senden von E-Mails.

Die Angabe eines SMPT-Servers ist notwendig für das Senden von Links oder Objekten.

featureSwitches.sendEmail.link true

Links auf Objekte können gesendet / nicht gesendet werden.

featureSwitches.sendEmail.content true

Objekte können gesendet / nicht gesendet werden.

Notwendig ist ebenfalls die Systemrolle 'Client: Inhalt als E-Mail versenden'.

featureSwitches.clipboard true Das Speichern von Dokumenten, Registern und Ordnern in der Zwischenablage ist möglich / nicht möglich.
featureSwitches.templateFilling false Beim Erstellen neuer Dokumente auf Basis einer Vorlage wird die serverseitige Datenübernahme automatisch durchgeführt / nicht durchgeführt.
featureSwitches.exportIndexData.delimiter ;

Trennzeichen zwischen den zu exportierenden Spalteninhalten.

Beispiel: \t für Tabulatorzeichen oder ; für Excel-typischen Export.

Notwendig ist ebenfalls die Systemrolle 'Client: Indexdaten exportieren'.

featureSwitches.exportIndexData.quote "

Maskierungszeichen für die zu exportierenden Spalteninhalte.

Beispiel: " für Export mit Anführungszeichen

featureSwitches.exportIndexData.includeHeaders true

Namen der Spalten der Kopfzeile über der Trefferliste exportieren / nicht exportieren.

Notwendig ist ebenfalls die Systemrolle 'Client: Indexdaten exportieren'.

featureSwitches.mergeAsPdf.enabled true

Mehrere Dateien werden für den Export in eine PDF-Datei zusammengeführt / nicht zusammengeführt.

Notwendig ist ebenfalls die Systemrolle 'Client: Dokumentinhalte exportieren'.

featureSwitches.mergeAsPdf.objectTypeRestrictions - Kommaseparierte Liste der Dokumenttyp-IDs, die für das Zusammenführen in eine PDF-Datei verwendet werden. Wenn Sie diesen Wert leer lassen, wird versucht, alle Dokumentdateien nach PDF zu konvertieren.
featureSwitches.desktopApp.download true

Der Download von enaio® webclient als Desktop-Anwendung wird in enaio® webclient angeboten / nicht angeboten.

Benutzer benötigen für die Installation keine administrativen Rechte.

featureSwitches.desktopApp.debugging false

Ermöglicht den Debug-Modus für enaio® webclient als Desktop-Anwendung.

Dev-Tools öffnen: Tab anklicken > Strg+Alt+F12

Tausender-Trennzeichen

thousandseparator.de

thousandseparator.en

thousandseparator.fr

de: Punkt

en: Komma

fr: Leerzeichen

Tausender-Trennzeichen für Dezimalzahlen.

Notationsbeispiele:

thousand.seperator.en=.

thousand.seperator.fr=" "

Offline
offline.rendition.additionalSuffixes -

Kommaseparierte Liste von Dateiformaten für die Offline-Synchronisation.

Die Synchronisation für den Offline-Modus von enaio® webclient als Desktop-Anwendung und enaio® mobile prüft die Aktualität aller Vorschauen. Geprüft werden aus Performancegründen nur Standard-Dateiformate, bei denen davon ausgegangen wird, dass Vorschauen erstellt werden können. Falls Sie weitere Dateiformate verwenden, für die Vorschauen erstellt werden können, dann geben Sie solche Dateiformate als kommaseparierte Liste von Formaten an. Wenn Sie den Platzhalter '*' angeben, dann werden alle Dateiformate geprüft.

Standard-Dateiformate:

bmp

csv

dib

doc

docm

docx

dot

dotx

dwg

dxf

emf

eml

epdf

epi

eps

epsf

epsi

exr

gif

ico

jpeg

jpg

mim

mpp

mpt

msg

odg

odp

ods

odt

pbm

pcx

pdf

png

pnm

pot

potm

potx

pps

ppsm

ppsx

ppt

pptm

pptx

ps

ps2

ps3

psd

ptif

rtf

svg

svgz

sxc

sxi

sxw

tif

tiff

wbmp

wmf

wps

xbm

xcf

xls

xlsb

xlsm

xlsx

xltm

xltx

xmind

xml