Einrichtung Barcodeszenario

Gültig für: enaio® Version 10.10

Das Barcodeszenario wird mit folgenden Schritten eingerichtet:

  • Bridge Connection erstellen

  • Konfiguration erstellen

  • Konfiguration bearbeiten

  • Konfiguration zuordnen

  • Barcode aktivieren

  • Barcode Timer festlegen

  • SAPMimeExtensionLookup aktivieren

  • Parameter 'cntType2docType' angeben

Die Konfigurationen erfolgen über die KGS-Admininistationsseite.

Das Barcodeszenario setzt die Installation der Visual C++ Redistributable Packages für Visual Studio 2013 voraus.

Bridge Connection erstellen

Erstellen einer Bridge Connection über Main > KGS SAP Connector > Bridge Status > Generate Bridge

Konfiguration erstellen

Erstellen einer Konfiguration über Main > KGS SAP Connector > Add config

Konfiguration bearbeiten

Bearbeiten der Konfiguration über Main > KGS SAP Connector > Edit

Angegeben werden Description, SAP AS Host, SAP System Number, SAP Client, SAP User, SAP User Password, SAP Language

Konfiguration zuordnen

Repository-Ebene oder globale Ebene: Konfiguration zuordnen über Main > ContentServer4ArchiveLink > Edit > RFC > RFC Connection Name

Die erstellte Barcode-Konfiguation wird zugeordnet.

Repository-Ebene:

Globale Ebene:

Barcode aktivieren

Barcode aktivieren über Main > ContentServer4ArchiveLink > Edit Configuration > Barcode > Enable barcode

Barcode Timer festlegen

Barcoder Timer festlegen über Main > ContentServer4ArchiveLink > Edit Configuration > Index Export > BarcodeTimer. Empfohlen: 60 (Sekunden)

SAPMimeExtensionLookup aktivieren

SAPMimeExtensionLookup muss für die korrekte Zuordnung von Dateiformaten zu Dokumenttypen aktiviert werden.

SAPMimeExtensionLookup aktivieren über Main > ContentServer4ArchiveLink > Edit Configuration > Common > SAPMimeExtensionLookup

Die vorkonfigurierten Verzeichnisse dürfen nicht geändert werden.

Parameter 'cntType2docType' angeben

Der Parameter 'cntType2docType' wird über die Konfigurationsdatei repositorymanager-prod.yml im Verzeichnis \config von enaio® service-manager angegeben. Angegeben wird das Mapping des enaio®-Content-Typs zu einem SAP-Dokumenttyp.

Angegeben wird mit dem Parameter 'default-docType' ebenfalls ein SAP-Dokumenttyp, falls kein Mapping für einen enaio®-Content-Typ im Parameter 'cntType2docType' angegeben ist.