Nachträgliche Indizierung

enaio® data2ecm 11.0 »

Für den Fall, dass die Indexdaten bereits in enaio® abgelegter Dokumente nachträglich aus dem SAP übertragen werden sollen, kann ein Report für die Dokumentübertragung verwendet werden, der unter folgender SAP-Transaktion zu erreichen ist:

/OSGMBH/D2E_EXPORT.

Mit den zur Verfügung stehenden Selektionskriterien kann eine umfassende Einschränkung der Treffer bis auf Dokumentebene erfolgen.

Wenn größere Datenmengen zu erwarten sind, sollte das Programm im Hintergrund gestartet werden.

Bei extremen Datenmengen kann für blockweise Übertragung eine Anzahl von zu übertragenden Dokumenten festgelegt werden. Das Programm ist dann mehrfach zu starten. Beim ersten Mal muss die Option 'Start von vorn' gewählt werden. Für folgende Durchläufe wird der letzte Treffer gemerkt.

Für Fehleranalysen besteht die Möglichkeit, das Loglevel auf '5' mit ausführlicher Ausgabe zu erhöhen.

Die Kombination von SAP-Objekttyp und Dokumentart jedes Dokuments bestimmt, welches enaio® data2ecm-Projekt zum Einsatz kommt (siehe Globale Projektzuordnung).