enaio® webclient

Gültig für: enaio® Version 10.10

enaio® integration-for-microsoft-teams

Mit enaio® Version 10.10 können enaio®-Dokumente von enaio® webclient-Benutzern und Benutzern der Desktop-Anwendung des enaio® webclient in Microsoft Teams eingebunden werden. Damit kann Microsoft-Teams-Benutzern der Zugriff auf diese Dokumente gewährt werden. enaio®-Benutzer können dabei festlegen, ob die enaio®-Dokumente von Microsoft-Teams-Benutzern auch bearbeitet bzw. ersetzt werden können. Weitere Informationen siehe Kurzanleitung für die Verwendung von enaio® integration-for-microsoft-teams und enaio® webclient.

Visualisierung von enaio® coLab-Ordnern und -Registern

In enaio® webclient und in enaio® webclient als Desktop-Anwendung werden mit enaio® Version 10.10 in der Verknüpfungsspalte von Trefferlisten, Ordner und Register, welche für coLab freigegeben sind, gesondert gekennzeichnet. Dadurch ist die Freigabe von enaio®-Objekten in enaio® coLab-Projekträumen durch enaio®-Benutzer einfacher zu kontrollieren.

Modaler Dialog - Option zur Fenster-Größenänderung

Der Inhalt modaler Dialoge in enaio® webclient kann sehr unterschiedlich sein. Manchmal schränkte der verfügbare Platz in den Dialogen deren Nutzbarkeit ein. Daher wurde eine Möglichkeit zur Größenanpassung modaler Dialoge geschaffen. Mit enaio® Version 10.10 kann die Breite eines modalen Dialogs in enaio® webclient, in enaio® webclient als Desktop-Anwendung und in enaio® mobile durch den Benutzer variiert werden. Die geänderte Dialoggröße wird gespeichert und auf alle modalen Dialoge in enaio® webclient angewendet (nicht in enaio® mobile). Wenn die Fenstergröße kleiner als die gespeicherte Dialoggröße ist, dann wird der Dialog entsprechend verkleinert, ohne dass die verkleinerte Breite gespeichert wird.

GUI-Änderungen in enaio® webclient

Die Bezeichnungen des Vorschaubereiches in enaio® webclient wurden geändert. Die 'Dokumentvorschau' heißt jetzt Inhaltsvorschau und die 'Dokumentdetails' Detailvorschau. Mit der Umbenennung wurden die Bezeichnungen von enaio® webclient denen von enaio® client angepasst.

Dateiendungen >10 Zeichen

Mit enaio® Version 10.10 ist es möglich, Objekte mit Dateiendungen mit mehr als zehn Zeichen und mit Unicode-Zeichen zu verwenden. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass Microsoft Windows eine maximale Pfadlänge von 260 Zeichen zulässt. Ebenso sollte geprüft werden, ob das verwendete Langzeitarchiv lange Dateiendungen bzw. Dateiendungen mit Unicode-Zeichen unterstützt.

Tastaturbedienung

Die Bedienungsmöglichkeiten von enaio® webclient mit Hilfe von Tastaturbefehlen wurde weiter ausgebaut.