Konfigurationen

Gültig für: enaio® capture Version 9.10

Mit enaio® capture steuern Sie einen Digitaliserungsprozess, indem Sie einen konfigurierten Arbeitsablauf zum Erfassen und zur Ablage von Daten ausführen. Ein konfigurierter Arbeitsablauf - in enaio® capture Konfiguration genannt - kann beispielsweise aus folgenden Schritten bestehen:

  • Scannen
    Die Seiten von Dokumenten, die Ihnen in Papierform vorliegen, werden gescannt.

  • Erkennen
    Barcodes oder Zeichen auf den gescannten Seiten, werden erkannt und Indexierungsfeldern zugeordnet.

  • Validieren
    Die Zuordnung von erkannten Barcodes oder Zeichen zu Indexierungsfeldern wird überprüft, korrigiert und ergänzt.

  • Trennen und Importieren
    Die Seiten werden nach den Angaben in der Konfiguration zu Dokumenten zusammengefasst. Die Dokumente werden in enaio® importiert.

Die Konfigurationen können deutlich variieren. Über die Details informiert Sie der Administrator, der die Konfiguration erstellt hat. Haben Sie administrative Rechte, können Sie Konfigurationen selber erstellen und ändern.

Die Arbeitsschritte einer Konfiguration können arbeitsteilig an verschiedenen Arbeitsplätzen ausgeführt werden.

Als Bearbeiter starten Sie einen Arbeitsschritt, wenn Daten für diesen Arbeitsschritt vorliegen. Einige Arbeitsschritte erfordern keine Benutzereingaben. Sie starten nur das zugeordnete Subprogramm. Die Daten werden verarbeitet und an den nächsten Arbeitsschritt übergeben, das Subprogramm wird beendet.

Liegen schon gescannte Bilddateien, PDF- oder Bilddateien aus anderen Anwendungen vor, kann der erste Schritt eines Arbeitsablaufs auch aus dem Importieren von Bildern bestehen (siehe Bilder importieren).

enaio® capture kann im Automodus (siehe Automodus) gestartet werden. enaio® capture startet dann automatisch das Subprogramm, das in der Konfiguration als automatisch ausführbar gekennzeichnet wurde, sobald Daten übergeben wurden.