Fehlerbehandlung

enaio® capture 9.10 »
  • enaio® capture kann nur ausgeführt werden, wenn enaio® server und die Datenbank laufen.

  • enaio® capture und die benutzten Subprogramme müssen an den Arbeitsstationen lizenziert werden.

  • Ein Benutzer, der Konfigurationen erstellt, muss das entsprechende Recht haben.

  • Konfigurationen, die bearbeitet werden, sind gesperrt. Greifen zwei Benutzer gleichzeitig auf eine Konfiguration zu, kann die Konfiguration für alle Benutzer gesperrt werden. In diesem Fall muss sie über Freigeben auf der Registerkarte START ausdrücklich freigegeben werden.

  • Ein Benutzer, der Batches ausführt, muss das Recht haben, enaio® capture zu starten.

  • Batches, die zwar Subprogrammen zugeordnet, aber an Ihrer Arbeitsstation nicht lizenziert sind, können Sie nicht starten.

  • Batches, die an einer Arbeitsstation bearbeitet werden, sind für andere Benutzer gesperrt und können nicht ausgeführt werden.

  • Starten Sie einen Batch und erhalten eine Fehlermeldung, wird der Batch nur an ein anderes Subprogramm übergeben, wenn dieses in der Konfiguration als Fehlerfolgeprogramm angegeben ist. Ist das nicht der Fall, wird der Batch nicht weitergereicht, sondern entsprechend gekennzeichnet. Die Fehlerursache kann den Protokollen (siehe Protokollierung) entnommen werden.

  • Ein Benutzer kann den Batch erneut starten, sobald die Fehler behoben sind.

  • Fehler beim Scannen treten auf, wenn der Scanner nicht richtig konfiguriert ist.

  • Fehler beim Erkennen treten auf, wenn die Datenquelle oder die ODBC-Verbindung nicht richtig konfiguriert sind. Wenden Sie sich in solchen Fällen an Ihren Administrator.

  • Fehler beim Import treten auf, wenn Dokumenten kein Standort im Archiv zugeordnet werden kann. Der Fehler-Batch enthält dann nur noch die fehlerhaften Dokumente, die anderen werden importiert. Ein Benutzer, der das Recht hat, Konfigurationen zu bearbeiten, kann die Zuordnungen ändern oder AXVALID (siehe Validieren) als Fehlerfolgeprogramm angeben. Der Batch kann dann erneut gestartet werden.