enaio® Systemvoraussetzungen

Gültig für: enaio® Version 9.10

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die Mindest-Systemvoraussetzungen für den Betrieb von enaio®.

Die aufgeführten Systeme wurden in den aufgeführten Versionen zusammen mit dem vorliegenden Release in den Releasetests von OPTIMAL SYSTEMS getestet und die Kompatibilität sichergestellt.

enaio® verwendet standardisierte Schnittstellen und Integrationstechnologien, so dass enaio® auch mit einer Vielzahl älterer oder neuerer Versionen der aufgeführten Systeme und mit anderen als den aufgeführten Systemen zusammenarbeitet. Für nicht in den Systemvoraussetzungen aufgeführte Systeme garantiert OPTIMAL SYSTEMS die Kompatibilität nicht und erbringt Leistungen gemäß der geltenden Pflegeverträge eingeschränkt, insbesondere keine Mängelbeseitigung. Zudem garantiert OPTIMAL SYSTEMS die Kompatibilität zu einem aufgeführten System längstens bis zu dem Datum, zu dem der Hersteller regulären (z. B. nicht extended, erweiterten, individuell vereinbarten) Support garantiert.

Darüber hinaus beschreiben die Mindest-Systemvoraussetzungen die Systemausstattung, ab der ein produktives enaio®-System angemessen performant betrieben werden kann. Diese Angaben sind unverbindliche Leitlinien, eine Garantie für eine bestimmte Systemumgebung kann OPTIMAL SYSTEMS nur auf Grundlage einer kundenindividuell erarbeiteten Hardwarekonstellation geben. Ebenso kann die Unterschreitung der Mindest-Systemvoraussetzungen bei dennoch voller Betriebsfähigkeit bei Testsystemen, Demosystemen oder Systemen mit nur teilweise genutzter Funktionalität möglich sein.

Virtualisierung

enaio® kann in einer virtualisierten Umgebung betrieben werden, insofern diese mindestens den minimalen Hard- und Softvoraussetzungen entspricht. Bei Problemen, welche in einer nativen Umgebungen mit ausreichenden Verarbeitungs-, Speicher- und Festplattenressourcen nicht reproduziert werden können, müssen Sie mit dem Anbieter der virtuellen Umgebung zusammenarbeiten, um diese zu lösen. Der Betrieb von enaio® in einer virtualisierten Umgebung mit geteilten CPU- und Speicherressourcen wird nicht unterstützt.

Virenscanner

Virenscanner schützen das Unternehmensnetzwerk vor externen Angriffen und Schadsoftware. Gleichzeitig beeinflussen Virenscanner die Performanz von Anwendungen mit häufigen Zugriffen auf das Dateisystem.

Wir empfehlen daher dringend, dass Virenscanner die enaio®-Arbeits- und Cachebereiche ausdrücklich nicht scannen. Diese Bereiche im Dateisystem werden ausschließlich von enaio® geschrieben und gelesen.

Internationale Zeichensätze

enaio® ist für den Einsatz auf Windows-Betriebssystemen mit der westeuropäischen Codepage (Windows code page 1252-West European) in den Releasetest geprüft und freigegeben.

enaio® ist für den Einsatz mit anderen Codepages als 1252 einsetzbar und wird von OPTIMAL SYSTEMS gemäß der Pflegeverträge unterstützt und insbesondere wird Mängelbereinigung garantiert, wenn das System kundenseitig vor dem Produktivgang getestet und kundenseitig frei gegeben wurde. Die eingesetzte Codepage muss auf allen beteiligten Rechnern, die an der Datenverarbeitung im Zusammenhang mit enaio® beteiligt sind, insbesondere aber Anwenderrechner, enaio® server und Datenbankserver verwendet werden. Der Einsatz in Infrastrukturen mit unterschiedlichen Codepages wird nicht unterstützt.

Die Windows 10 Regionaleinstellungs-Option: 'Beta: Unicode UTF-8 für die Unterstützung weltweiter Sprachen verwenden' kann zu Darstellungsfehlern führen.