Counter-AddOn

enaio® editor 11.0 »

Mit dem Counter-AddOn tragen Sie, ähnlich wie mit dem Aktenplan-AddOn, die Indexierung oder Teile der Indexierung anderer Felder, einen Zähler und das Datum oder Teile des Datums in das AddOn-Feld ein.

Das Aktenplan-AddOn kann nur Register- und Dokumenten-Indexdatenfeldern zugeordnet werden, das Counter-AddOn auch Ordner-Indexdatenfeldern. Neben der Jahreszahl können Sie ebenfalls den aktuellen Monat und den aktuellen Tag einsetzten und die Struktur des Eintrags weitreichender konfigurieren.

Wählen Sie über das Eigenschaftsfenster eines Textfelds in der Zeile Katalog den Eintrag AddOn, dann wird die Registerkarte AddOn angelegt.

Über den Dateiauswahldialog wählen Sie die Datei axaddcnt.dll aus dem Installationsverzeichnis von enaio® editor und den Administrationskomponenten.

Für das AddOn geben Sie den Typ des Zählers, den Indexierungsbezug und das Format jeweils über Extra-Einträge an:

EXTRAn=Typ=Eigenschaft

Die Extra-Einträge auf der Registerkarte AddOn nummerieren Sie, beginnend mit EXTRA00, fortlaufend. Die Zählertyp-Reihenfolge ist beliebig.

Zähler

Den Zähler konfigurieren Sie, wie beim Aktenplan-AddOn, über die Eigenschaften COUNTERTYPE, COUNTERWIDTH und INITIALVALUE.

Zusätzlich kann die Logik des Hochzählens konfiguriert werden. Ohne weitere Angaben wird der Zähler jeweils unabhängig von den anderen Bestandteilen des Schemas hochgesetzt und über die Eigenschaft COUNTERTYPE zurückgesetzt.

Setzen Sie aber zusätzlich die Eigenschaft EXTRAn=USEDBCOUNTER=1, funktioniert die Logik des Hochzählens anders. Dann wird in der Datenbank der letzte Eintrag gesucht, der nach dem Schema exakt dem einzusetzenden Eintrag entspricht und dann der Zähler relativ zu diesem Eintrag genau um '1' hochgesetzt. In diesem Fall wird die Rücksetz-Eigenschaft COUNTERTYPE nicht ausgewertet.

Wird das Objekt mit dem aktuellsten Zählerstand gelöscht, dann wird dieser Zählerstand für das nächste Objekt nicht neu vergeben, sondern der Zähler hochgesetzt. Im Unterschied zum Aktenplan-AddOn kann dieses Verhalten nicht geändert werden.

Indexierungsbezug

Den Feldern derselben Maske, aus denen die Indexierung oder Teile davon übernommen werden sollen, geben Sie die Eigenschaft Kontrolliert durch Crosscheck. Über den Dialog Crosscheckeigenschaft geben Sie den Bezug zum AddOn-Feld an und als Position '1' für das erste Feld. Für weitere Felder setzen Sie die Position jeweils einen Schritt hoch.

Über das Konfigurationsfeld des Counter-AddOns geben Sie über Extra-Einträge an, welche Teile der Indexierung übernommen werden sollen:

EXTRAn=Fieldn=Startposition,Zeichenanzahl

Die Feld-Einträge nummerieren Sie, beginnend mit Field0, entsprechend der Reihenfolge der Positionsangaben bei der Konfiguration der Crosscheckeigenschaft. Mit Field0 beziehen Sie sich also auf das Feld mit der Position 1.

Die Startposition ist das erste Zeichen, das übernommen wird, die Zeichenanzahl gibt an, wie viele Zeichen ab der Startposition übernommen werden. Tragen Sie keine Werte für die Startposition und die Zeichenanzahl ein, werden als Standard-Werte '0' für die Startposition und '3' für die Zeichenanzahl benutzt. Für die gesamte Indexierung geben Sie '0' für die Startposition und für die Zeichenanzahl die maximale Feldlänge an.

Auf Standortdaten, also die Indexierung des zugeordneten Ordners oder Registers, können Sie sich ebenfalls beziehen.

Die Einträge haben folgende Struktur:

EXTRAn=OFIELDn=Objekttyp@Feldname,Startposition,Zeichenanzahl

Die Standort-Felder sind also durch den führenden Buchstaben 'O' gekennzeichnet. Objekttyp und Feldbezeichnung werden angeben, ebenfalls Startposition und Zeichenanzahl.

Für Objekttyp und Feldbezeichnung sollten ausschließlich interne Namen verwendet werden. Vor und nach dem internen Namen fügen Sie zur Kennzeichnung ein '%' ein.

Die Standort-Feld-Einträge nummerieren Sie, beginnend mit OFIELD0.

Kann beispielsweise ein Dokument unterschiedliche Registerstandorte haben, können Sie mehrere Bezüge herstellen.

Beispiel:

EXTRA02=OFIELD0=%Register1%@%Bearbeiter%,0,4
EXTRA03=OFIELD0=%Register2%@%Verantwortlich%,0,4

Abhängig vom Standort wird dann der Eintrag 'OFIELD0' im Schema entweder durch Register1-Daten oder durch Register2-Daten gefüllt.

Ein Registerbezug ist nur zu Registern möglich, in denen das Objekt direkt liegt.

Wenn sowohl Felder Fieldn wie auch Standortfelder OFIELDn angegeben sind, dann müssen diese in folgender Reihenfolge aufgelistet werden:

EXTRA01=Field0,...
EXTRA02=OFIELD0...
EXTRA03=Field1,...
EXTRA04=OFIELD1...

Auf Field0 muss also direkt OFIELD0 folgen.

Format

Dann geben Sie mit einem Schema an, wie der Zähler, die konfigurierten Feldeinträge, das Datum, und beliebige Zeichenfolgen im Indexdatenfeld aneinander gereiht werden.

EXTRAn=FORMAT=...<Counter>...<Fieldn>...<OFIELDn>...<Datumsformat>...

'...' steht für beliebige Zeichenfolgen, die Sie als Trennzeichen oder als konstanten Text in das Feld eintragen können.

Zeichenfolgen, die Sie angeben, dürfen nicht die Zeichen '>' und '<' enthalten.

<Counter> ist der konfigurierte Zähler, <Fieldn> steht für den konfigurierten Indexierungsbezug derselben Maske, <OFIELDn> für den Standortbezug.

Ist ein Feld, auf das Sie Bezug nehmen, nicht indexiert, bleibt die Stelle leer. Geben Sie Feldern die Eigenschaft OPTIONAL, werden in diesem Fall die führenden Zeichenfolgen entfernt.

EXTRAn=OPTIONAL=<Fieldn>;<OFIELDn>

Das Datum für das Schema geben Sie so an:

  • <YYYY> für die aktuelle vierstellige Jahreszahl
  • <YY> für die aktuelle zweistellige Jahreszahl
  • <MM> für die aktuelle Monatszahl
  • <DD> für die aktuelle Tageszahl.

Beispiel:

EXTRA00=COUNTERWIDTH=5
EXTRA01=COUNTERTYPE=2
EXTRA02=INITIALVALUE=1
EXTRA03=Field0=0,4
EXTRA04=OFIELD0=%Register%@%Nummer%,0,2
EXTRA05=OPTIONAL=OFIELD0
EXTRA06=FORMAT=Support <YY>.<MM>/<COUNTER> <Field0>-<OFIELD0>

Der Zähler hat fünf Stellen (COUNTERWIDTH), wird monatlich zurückgesetzt (COUNTERTYPE), jeweils auf den Wert '1' (INITIALVALUE). Bezug genommen wird auf das Feld 'Nummer' des Objekttyps 'Register'. Von diesem werden die ersten beiden Zeichen übernommen.

Bezug wird ebenfalls genommen auf ein Felder derselben Maske, von dem die ersten vier Zeichen (Field0=0,4) übernommen werden.

Ausgegeben wird die Zeichenkette 'Support ', die zweistellige Jahreszahl, als Trennzeichen der Punkt, die aktuelle Monatszahl, das Trennzeichen '/', der Zähler, eine Leerstelle als Trennzeichen, der Inhalt von 'Field0', der Bindestrich, der Inhalt von 'OFIELD0'.

Ist das Feld 'OFIELD0' leer, wird der Bindestrich weggelassen.

Beispiel: Support 03.05/00005 1910-ab

Auf der Anfragemaske wird über die Schaltfläche AddOn, wie auch beim Aktenplan-AddOn, ein Dialog geöffnet, der alle bestehenden Indexdaten des Felds auflistet.