Anpassen der Objektdefinition

Gültig für: enaio® Version 10.10

Die Objektdefinitionsdatei befindet sich im Installationverzeichnis \working-dir\obj-def mit der Bezeichnung asobjdef_GenericCRweb.xml.

Diese Datei enthält die Objektdefinition, auf welche sich enaio® repository-manager bezieht und kann über enaio® editor in das enaio®-System importiert werden.

Da der Schrank der zu importierenden Objektdefinition für ArchiveLink anfangs der Namenskonvention 'Generic ContentRepository' entspricht, sollte dieser einen entsprechenden Namen wie das Content Repository in SAP bekommen (z. B. SAP_P01_E1).

Beachten Sie, dass die Groß- und Kleinschreibung bei der Namensvergabe bezüglich der Repository-Bezeichnung von Bedeutung ist.

Wenn Sie mehrere Repositories verwenden, müssen Sie für jedes Repository einen Schrank mit eigener Bezeichnung anlegen. Übernehmen Sie die oben genannte Objektdefinition für jedes der von Ihnen verwendeten Repositories und benennen Sie den entsprechenden Schrank um.

Beachten Sie, dass es sich bei den angelegten Schränken um technische Schränke handelt, auf die nur der technische Benutzer vollständigen Zugriff haben muss. Der technische Benutzer ist als Standard der Benutzer 'root'.
Die Publizierung der Daten in enaio® sollte über sprechende Schränke mit Verweisdokumenten erfolgen.

Für ILM wird nur ein Schrank benötigt.

  • Schrank/Ordnertyp: SAPILM Collection

  • W-Dokumenttyp: SAPILM Resource

Bei einer Aktualisierung von enaio® repository-manager Version 9.10 kann die bestehende Objektdefinition für ArchiveLink weiter verwendet werden. Allerdings sollte überprüft werden, ob die internen Namen der Objekte und Felder mit den internen Namen der Objektdefinition asobjdef_GenericCRweb.xml übereinstimmen. Wenn das nicht der Fall ist, dann müssen Sie die internen Namen der bestehenden Objektdefinition anpassen.