Die Konfigurationsdatei für enaio® search

enaio® 10.0 »

In Umgebungen ohne enaio® exchange benötigen Sie die Konfigurationsdatei nur, wenn Sie die maximale Trefferanzahl ändern wollen, Objekttypen voreinstellen wollen oder die Suche auf Objekttypen einschränken wollen.

In Umgebungen mit enaio® exchange ist die Konfigurationsdatei notwendig.

Um enaio® search zu konfigurieren, legen Sie im Verzeichnis \etc\imap des Datenverzeichnisses die Konfigurationsdatei imap.server.xml an.

Angeben der Trefferanzahl

Beispiel für eine Konfigurationsdatei mit einer angegebenen maximalen Trefferanzahl:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<IMAP-SERVER-CONFIGURATION>
<MAXRESULTS_EXTENDEDSEARCH>200</MAXRESULTS_EXTENDEDSEARCH>
<MAXRESULTS_FULLTEXTSEARCH>300</MAXRESULTS_FULLTEXTSEARCH>
</IMAP-SERVER-CONFIGURATION>

Hier ist die maximale Trefferanzahl pro E-Mailobjekttyp für die Erweiterte Suche auf '200', für die Volltextsuche auf '300' festgelegt.

Wenn Sie die Trefferanzahl nicht einschränken wollen, geben Sie als Wert '0' an.

Voreinstellung eines Objekttyps

Sie können den E-Mail-Objekttyp angeben, der in der Liste voreingetragen ist, mit der der Benutzer in enaio® search die Suche auf einen Objekttyp eingeschränkt.

Beispiel:

<IMAP-SERVER-CONFIGURATION>
<LOCATION_SELECTION>393216</LOCATION_SELECTION>
</IMAP-SERVER-CONFIGURATION>

Geben Sie hier die interne Typbezeichnung eines E-Mailobjekttyps an.

Diese interne Typbezeichnung finden Sie im enaio® editor im Eigenschaftsfenster.

Einschränken auf Objekttypen

Sie können die E-Mail-Objekttypen angeben, über die enaio® search sucht.

Beispiel:

<IMAP-SERVER-CONFIGURATION>
<LOCATION_USE_OBJECTS>393216;393212</LOCATION_USE_OBJECTS>
</IMAP-SERVER-CONFIGURATION>

Geben Sie die interne Typbezeichnung eines E-Mail-Objekttyps an. Wenn Sie mehrere Objekttypen angeben möchten, dann trennen Sie die Einträge durch ein Semikolon.

Einschränken der Volltextsuche

Sie können die Volltextsuche auf E-Mails einschränken, die den Namen oder die E-Mailadresse des Benutzers in den Kenndaten oder im Inhalt enthält. Die Volltextsuche wird dann ergänzt um den entsprechenden Benutzerbezug. Volltexteintrag und Benutzerbezug werden durch UND kombiniert.

Diese Einschränkung hat folgende Struktur:

<IMAP-SERVER-CONFIGURATION>
<LIMIT_FULLTEXT_SEARCH>Parameter1;Parameter2;…</LIMIT_FULLTEXT_SEARCH>
</IMAP-SERVER-CONFIGURATION>

Folgende Parameter können Sie verwenden:

  • ExchangeAccountSmtpAddresses

    Alle SMTP-Adressen des Benutzerkontos

  • ExchangeAccountUserName

  • Benutzername in Outlook

  • ExchangeString

    Der ExchangeString hat folgende Struktur:

    /o=Gesellschaft/ou=Tochter/cn=Empfänger/cn=Benutzer

  • EcmUserName

  • Benutzername in enaio®

  • NTUserName

    Benutzername des Windows-Benutzers

Alle Parameter werden durch ODER kombiniert.

Die Kombination aus Volltexteintrag und Parametern für einen Benutzerbezug hat also die folgende logische Struktur:

Volltexteintrag UND (Parameter1 ODER Parameter2 ODER Parameter3)

Verbindung zu enaio® exchange

Bei der Übernahme von E-Mails in enaio® über enaio® exchange können E-Mails mit getrennten Anlagen gespeichert werden. Die E-Mail selbst wird dann um Verweise auf die Anlagen ergänzt. enaio® search bietet an, E-Mails im Originalformat anzuzeigen.

In Zusammenarbeit mit enaio® exchange kann enaio® search E-Mails, die über enaio® exchange übernommen wurden, wiederherstellen, wenn enaio® exchange entsprechend über MAPI konfiguriert wurde. Ist enaio® exchange über EWS konfiguriert und möchte man E-Mails aus enaio® wiederherstellen, so muss man eine zweite enaio® exchange Instanz einstellen, die entsprechend über MAPI konfiguriert ist.

Ist enaio® exchange eingebunden, wird das Originalformat dort angefragt. Dazu muss die Adresse von enaio® exchange-webservice angegeben werden.

Beispiel:

<IMAP-SERVER-CONFIGURATION>
<OSEXCHANGE_WEBSERVICE_URL>http://Host:Port/osexchws</OSEXCHANGE_WEBSERVICE_URL></IMAP-SERVER-CONFIGURATION>