Objektdefinitionen in enaio®

Gültig für: enaio® editor Version 10.0

Die Objektdefinitionen der Ordner-, Register- und Dokumenttypen für enaio® werden in der Datenbank verwaltet.

Voreingestellt öffnet enaio® editor beim Start, falls vorhanden, die aktuelle Objektdefinition.

Sie können aber auch den enaio® editor ohne bereits vorliegende Objektdefinition starten und eine aktuelle Objektdefinition erstellen. Dabei können Sie Objektdefinitionen, die in Dateiform vorliegen, importieren oder öffnen und Teile daraus für die aktuelle Objektdefinition übernehmen.

Mit dem enaio® editor können Sie ebenfalls Objektdefinitionen in Dateiform erstellen und verwalten.

Bearbeiten Sie die aktuelle Objektdefinition, müssen Sie in der Regel danach die Datenbank mit dem enaio® editor anpassen. Legen Sie neue Ordner-, Register- und Dokumenttypen an, stehen diese den Benutzern erst zur Verfügung, nachdem die Datenbank angepasst wurde, der enaio® server neu gestartet oder die Engines neu geladen wurden, manuell enaio® appconnector und der DMS service neu gestartet wurden, den Benutzern in enaio® administrator Zugriffsrechte auf Objekte eingeräumt wurden und die Benutzer Clients neu gestartet haben.

Bevor Sie die Engines neu laden oder die Datenbanktabellen anpassen, sollten Sie die Objektdefinition validieren.