Serverseitige Events

enaio® 10.0 »

Server-Events sind Skripte, die einem Serverjob zugeordnet sind. Vor oder nach der Ausführung eines Serverjobs kann das zugeordnete VB-Skript ausgeführt werden.

Zwei Typen von Server-Events können eingebunden werden:

  • KernelDrivenEvents (KDE)

KernelDrivenEvents können vor oder nach dem Ausführen des Jobs aufgerufen werden. Vor dem Ausführen können durch das Skript alle Eingabeparameter geändert werden, nach dem Ausführen alle Rückgabeparameter.

  • JobDrivenEvents (JDE)

JDEs bieten im Gegensatz zu KDEs den Vorteil, dass die im Job implementierte Fachlogik größtenteils vom Event genutzt werden kann und nicht erneut implementiert werden muss.

Das erste implementierte JDE, das mit enaio® ausgeliefert wurde, ist im DoArchive-Job (Archivierung von Objekttypen). Hier sind KDE in objektbezogenen Szenarien schlecht nutzbar, da der Job in einer internen Schleife über alle zu archivierenden Dokumente eines Objekttyps iteriert. Eine Ausführung eines KDE müsste diese Logik (übergeben würde nur der Parameter 'Objekttyp') und diverse Plausibilisierungschecks selbst abbilden.

Der JDE im DoArchive-Job kann verwendet werden, um beispielsweise zusätzlich zum bisher im WORK-Bereich gehaltenen Dokument, eine Rendition zu archivieren.

Dieses ist mit der Motivation eines rechtsicheren, revisionssicheren Langzeitarchivs immer dann angezeigt, wenn–unter anderem bei der Nutzung von Funktionalitäten – dazu weniger geeignete Formate (.doc, .xls) verwendet werden, die im Archiv als PDF gespeichert werden sollen.

Server-Events werden, wie Objekt- und Applikations-Events, über den Bereich 'Objektsuche' von enaio® client erstellt.

Um KDEs einzubinden, markieren Sie im Bereich 'Objektsuche' allgemeine Events und wählen Event hinzufügen aus dem Kontextmenü. Aus der Job-Liste KernelBeforeJob wählen Sie den entsprechenden Job, dessen Eingabeparameter über ein Skript bearbeitet werden, aus der Job-Liste KernelAfterJob wählen Sie den Job, dessen Rückgabeparameter bearbeitet werden. Das Skript erstellen oder importieren Sie über das Editor-Fenster.

Um JDEs einzubinden, markieren Sie im Bereich 'Objektsuche' einen Objekttyp und wählen Event hinzufügen aus dem Kontextmenü. Aus der Job-Liste im Bereich Server-Events wählen Sie dann den gewünschten Job.

Die Jobs in der Job-Liste sind nach den folgenden Namespaces gruppiert:

Namespace

Beschreibung

abn

Funktionen zur Einrichtung und Steuerung von Abonnements (Benachrichtigungen bei Änderungen am Dokumentenbestand)

adm

administrative Jobs (Funktionen zur Verwaltung von Systemdateien und einige Konfigurationsaufgaben am Server)

ado

Datenbankzugriff über ADO

cnv

Konvertierungen von Bilddateien

dms

Jobs zum Anfragen und Bearbeiten von Indexdaten, DMS Objekten und Mappen unter Berücksichtigung des Sicherheitssystems

dtr

Serverseitiger Aufruf des Datenübernahmeservers

krn

Kernel-Jobs (Funktionen in den Bereichen Administration, Lizenzierung, Sitzungsmanagement, Engine-Verwaltung und interne Steuerungen)

mng

Jobs für die Verwaltung von Gruppen und Benutzern von enaio®

std

DMS-Jobs und Archivierung (Work-, Cache-, Datei- und Archiv-Verwaltung)

tst

Test-Exekutor

vtx

Bearbeitung von Volltextanfragen enaio® client

wfm

Bearbeitung und Verwaltung von Workflowprozessen und Modellen

Die Dokumentation der Serverjobs erhalten Sie auf Anfrage.

Folgende JobDrivenEvents stehen darüber hinaus zur Verfügung:

  • OnSessionLogin

Über dieses Event ist eine Protokollierung von Anmeldeversuchen möglich.

  • OnObjectHistoryEntry

Über dieses Event ist eine pauschale Überwachung aller relevanten Änderungen an Objekten möglich.