GZIP in enaio® webclient

Gültig für: enaio® webclient Version 10.0

enaio® webclient ist in der Lage, Ressourcen komprimiert zu übertragen. Dies spart einen großen Teil der Bandbreite und erhöht so die Geschwindigkeit von enaio® webclient.

Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkinfrastruktur und Router vor dem Einsatz der Kompression hinsichtlich der Kompatibilität mit GZIP-komprimierter Datenübertragung bei Webanfragen.

Komprimierung konfigurieren

In der Datei conf\server.xml der Tomcat-Distribution existieren dafür zwei Attribute am HTTP-Connector:

  • Auswahl der Dateitypen

    Parameter:

    compressibleMimeType

    Werte:

    "text/html,text/xml,text/plain,text/css,text/javascript,application/javascript,application/json,image/svg+xml"

    Beschreibung:

    Gibt an, welche Dateiformate der GZIP-Komprimierung unterworfen sein sollen.

  • Anwendung der Komprimierung

  • Parameter:

    compression

    Standardwert:

    • on: GZIP-Komprimierung ist aktiv.

    • off: GZIP-Komprimierung ist nicht aktiv.

    Beschreibung:

    Gibt an, ob die GZIP-Komprimierung angewandt werden soll.

Das Setup von enaio® webclient setzt nach einer Neuinstallation den Wert compression auf on. Nach einem Update werden beide Werte auf ihrer Einstellung belassen.

<Connector port="9090" protocol="HTTP/1.1"

connectionTimeout="20000"

redirectPort="8443"

compressibleMimeType="text/html, text/xml, text/plain, text/css, text/javascript, application/javascript, application/json, image/svg+xml"

compression="on"

GZIP-Komprimierung in enaio® appconnector

Der Einsatz der GZIP-Kompression in enaio® appconnector wird ebenfalls empfohlen. Er lässt sich genauso, wie hier für enaio® webclient beschrieben, aktivieren. Bitte überprüfen Sie vorher alle anderen Clients, welche auch Daten über enaio® appconnector anfragen, ob diese mit der Kompression umgehen können.